Innerer Frieden

Dein Frieden mit dir

 

„Wie finde ich meinen inneren Frieden“

Was fehlt mir, um in den Frieden zu kommen?  Mit mir selbst und den Menschen in meiner Familie und Umgebung.

Wo darf ich noch vergeben? Will ich vergeben und damit die Vergangenheit loslassen?

Vergeben heißt nicht, das Geschehene gut zu heißen, sondern eine andere Sichtweise auf die Dinge zu bekommen und dann die Vergangenheit, die Situationen und die Menschen, die daran beteiligt sind, bewusst los zu lassen.

Dazu gehört natürlich auch, die Konflikte zu lösen, Grundbedürfnisse in sich selbst zu finden und Qualitäten zu integrieren.

Ich habe mich in der Vergangenheit viel mit dem Frieden in der Familie beschäftigt.

Warum mache ich das?

Ich mache das, weil

… es mir am Herzen liegt, dass Menschen ihr „Glücklichsein“  und ihren Frieden finden mit sich selbst und ihren Familien.

Es ist mir sehr, sehr wichtig, weil ich selbst erfahren habe, wie viel Leid durch Schweigen und Streiten in den Familien ist, wenn wir nicht verstehen und vergeben können.

….weil mich das so betroffen gemacht hat, habe ich seitdem alles darangesetzt, hierfür Lösungen zu finden. Und zwar in einer Form, die jeder verstehen und umsetzen kann.

….weil ich glaube, dass (ohne Kampf) durch den Frieden in dir und deiner Familie, wir dem Frieden in der Welt näher kommen.

Wer sich für den Frieden entscheidet, der darf sich zunächst noch einmal gründlich seinen eigenen inneren Unfrieden und die Unzufriedenheit anschauen. Wer sich ein Leben in Freiheit wünscht, der möge sich noch einmal bewusst all das Unfreie anschauen und  es lösen, das er selbst erschaffen hat, z.B. mit Vater und Mutter, Bruder und Schwester, Ex-Partner und anderen.

Ich habe das Glücklichsein und den Frieden gefunden, den ich auch dir wünsche.

Deine

Sieglinde Klör

Ich begleite dich gerne in deinen Frieden