Erklär-Videos zur Klopftechnik

Dein Navigationssystem

Verstehe deine Emotionen

Gefühle sind eine Art Frühwarnsystem. Wenn wir diese ignorieren, wird der Körper lautere Signale senden. Wenn wir nichts verändern, bleibt der Seele nur die Möglichkeit lauter zu werden, es kommen körperliche Symptome dazu, wie z.B. Schmerzen und Krankheiten.

Es ist jetzt nicht die Krankheit, von der wir uns verabschieden sollten, denn sie ist ja nur das Symptom, sondern vom Ärger, der Frustration der Wut oder der Trauer.

Wenn wir an die Ursache der Krankheit kommen wollen, gilt es, diesen Empfindungen mehr Beachtung zu schenken. Der nächste Schritt könnte sein, dass wir lernen, Dankbarkeit für alles in unserem Leben zu entwickeln.

Eine Möglichkeit ist, sich Techniken anzueignen, um emotionale Blockaden zu lösen. „Emotionale Balance“ z.B. ist eine Methode, die auf uraltem Wissen über die feinstofflichen Energiekanäle im Menschen basiert. Sie lässt sich leicht erlernen und zeigt auf einfache Weise die Beziehung zwischen unserem körperlichen Empfinden und unserem Verhalten auf.

Manchmal braucht es nur eine Geste und schon reagieren wir auf unser Gegenüber. Der missbilligende Blick unseres Partners, weil wir später als vereinbart zum Abendessen erscheinen, ein Anruf der Mutter, die nachfragt, warum wir uns nicht melden. In der Regel bemerken wir diesen Automatismus nicht einmal.

Durch die „Emotionale Balance“ werden nicht die äußeren Umstände wie z.B. der Partner, die Mutter oder der Arbeitsplatz verändert, sondern meine eigene Sichtweise. Die Personen und Situationen, die uns Stress bereiten, sind nicht die Auslöser und nicht die Ursache.

Der erste, wichtigste Schritt ist, das unerwünschte Gefühl, wie z. B. den Stress, die Angst, die Trauer, den Schmerz,  die Enttäuschung, etc. wahrzunehmen.

Der nächste Schritt ist, das Gefühl anzunehmen. In der Regel sind wir es gewohnt, die unerwünschten Gefühle lieber weg zu drücken oder auf die Seite zu schieben.

Der 3. Schritt ist, dankbar zu sein, dass sich dieses Gefühl jetzt zeigt. Denn dadurch erhalten wir die Möglichkeit, die Ursachen zu bereinigen.

Solange du nicht akzeptiert, lebst du im Widerstand zu dieser Situation.

Und Widerstand bedeutet, du bekommst mehr negative Gefühle. Und die willst du ja schließlich loswerden.

Diese wunderbare Methode, basierend auf der Klopftechnik und den Affirmationen, kann einfach erlernt und immer wieder angewandt werden.

Beispiele:

Zusammenhang zwischen Gefühl und Organ

Angst – Nieren

Deine Gedanken: Ich bin total gestresst. Das kann ich nie. Ich sehe keinen Ausweg mehr. Ich bin so müde usw.

Wut – Leber

Deine Gedanken: Immer hacken alle auf mir herum. Ich werde mich rächen, das vergebe ich niemals. Würde er/sie sich nur ändern, dann wäre alles anders.

Unsicherheit – Blase

Deine Gedanken: Wenn sie mich nur mögen würden. Das schaffe ich nie. Das können andere besser. Ich weiß nicht, ob …